galerien
& links

Galerie Am Klostersee
Institut für Kunst u. Handwerk · Am Klostersee 12b · 14797 Lehnin
Tel.: 03382/734100 · www.liw-lehnin.de · e-mail: liw.lehnin@t-online.de

Galerie Gärtner

Uhlandstr. 20-25 - 10623 Berlin - Charlottenburg

Tel.: 030/883 53 85 - www.galerie-gaertner.de - e-mail: info@galerie-gaertner.de 

Edition Grimm
Jean-Burger-Straße 2 · 39112 Magdeburg
Tel.: 0391/6228307 - e-mail: galeriegrimm@t-online.de

Edition Limited
Am Haverkamp 31 · 48155 Münster
Tel.: 0251/67866 · www.limited-fine-arts.de · e-mail: info@limited-fine-arts.de

Galerie Georg Nothelfer
Corneliusstr.3 · 10787 Berlin - Tiergarten
Tel.: 030/8814405· www.galerie-nothelfer.de · e-mail: nothelfer@galerie-nothelfer.de

Galerie Ruhnke
Charlottenstr. 122· 14467 Potsdam
Tel.: 0331/5058086 · www.galerie-ruhnke.de · e-mail: galerie-ruhnke@potsdam.de

Thilo Steiger Kunsthandel
Elisabethstraße 10 · 23611 Bad Schwartau
Tel.: 0451/7060186 · e-mail: thilo-steiger@t-online.de

Forellengut Deinster Mühle

Hotel, Golf, Restaurants, Forelle & Meer

Im Mühlenfeld 30 - 21717 Deinste (bei Stade) www.allesistgdm.de

Tel.: 04149 925-0 Fax: 04149 925-222 E-Mail: mail@allesistgdm.de

Gut Deinster Mühle gibt es nun schon 800 Jahre – aber man lebt im Hier und Jetzt. Die gewinnende Herzlichkeit des Teams rund um die Familie Steffens prägt die Atmosphäre: Man kümmert sich. Es geht sehr persönlich zu, denn jeder ist verantwortlich und kann
entscheiden. Hier ist Gut sein. Fröhliche Menschen und Natur pur lassen bei Gästen schnell die Seele baumeln.
Auf Golfbegeisterte wartet eine herausfordernde und qualitativ hochwertige 18-Loch-Golfanlage, ideal in die Natur integriert.
Die öffentliche Swing Golfschule ermöglicht den Einstieg und coacht Golfer, jeder ist willkommen.

Museumsgaststübchen Kuddeldaddeldu
Fischerstraße an der Uferpromenade · 14542 Werder (Havel)
Tel.: 03327/732772 · www.kuddeldaddeldu-werder.de

Wer glaubt in Werder zu Gast gewesen zu sein und NICHT im KUDDELDADDELDU war - der war nicht wahrlich in Werder! Denn ob es Brigitte Mira war oder Horst Buchholz, ob Günther Pfitzmann oder Gabi Dohm, Edmund Stoiber sowohl als auch Wolfgang Thierse, Wihelm Wiben, Judy Winter, Heinz Olaf Henkel oder aber Frank Zander und Gottlieb Wendehals -sie alle waren da und wissen wo Werder lebt......an der Uferpromenade bei Peter und Esther Weymann.

Peter-Joseph Weymann · Malerei 54
Tel.: 03327/732772 · www.malerei54.de

Les Hommes Sauvages – »Trafic«
Les Hommes Sauvages sind alteingesessene Berliner. Viola Limpet, Kristof Hahn und Thomas Wydler machen hier seit Mitte der 80er Jahre Musik – mal zusammen, mal getrennt voneinander. 2004 haben sie ihre erste CD veröffentlicht. Jetzt war die Zeit reif für das zweite Album: »Trafic«.
Die Wilden Menschen (so ihr Bandname übersetzt) singen auf deutsch, englisch und französisch über Nachmittage im Park, über Zufriedenheit oder die Liebe – nicht gerade »wilde« Themen. Aber der Bandname soll auch nicht die Musik beschreiben. Er stammt von einem Rasierwasser und steht eher für das Lebensgefühl der Band, die sich laut Gitarrist und Sänger Kristof Hahn »jagend und sammelnd durch den Dschungel der Zivilisation bewegt«. »Trafic« ist Rock’n’Roll, Chanson und Pop mit poetischen Texten, romantischen Ohrwürmern und surfenden Gitarren.
www.les-hommes-sauvages.org

Harald Henjo Nowak, Jazz-Fotograf
www.jazz-pla.net
 

Von Fats Domino, Ray Charles, B.B. King und Chuck Berry bis hin zu Carlos Santana, Joe Cocker, und Eric Clapton, den neuen Sternen Marla Glen, Telmo Pires, Denise M´Baye, Harriet Lewis, Susan Weinert, Omara Portuondo und Misia - Nowak hatte sie alle - vor der Kamera. Meist im Auftrag von 3 SAT hatte er die einmalige Chance, die Größen des Jazz abzulichten.

"....Seine Fotos sind so intensiv, dass in jedem der Schwarzweiß- Bilder Jazz- Töne mitswingen. Nowak drückt dann auf den Auslöser, wenn die Musiker in höchster Ekstase mit ihrer Musik verschmelzen. Die Kamera wird zu einem dritten Auge, mit dem er die Seele berührt....."

Dr. Ellen Meyer, Münstersche Zeitung

 

".....Seine Bilder "sprechen" über Gefühl und Agressivität, über Zartheit und Kraft, über Stille und Aufschrei.

Nowak manipuliert nicht, er findet vielmehr die Seele in und hinter den Worten, in und hinter den Musikern.

....Er ist ein Wanderer zwischen den Welten der Musik und des Bildes, ein Grenzgänger zwischen Kunst und Dokumentation...." 

Martin Rehkopp, Kulturforum Rheine